• kopfbild-4.jpg
  • kopfbild-2.jpg
  • kopfbild-7.jpg
  • kopfbild-3.jpg
  • kopfbild-1.jpg
  • kopfbild-5.jpg
  • kopfbild-6.jpg

Stiftung fördert wieder Deutschlandstipendium an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven

Beide Stipendiaten kommen aus dem Bereich der Ingenieurwissenschaften

Oldenburg/Wilhelmshaven, 22.12.2020. Das Deutschlandstipendium fördert mit 300 Euro monatlich Studierende sowie Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Die Hälfte des Förderbetrages kommt vom Bund und die andere Hälfte von privaten Stiftern. Die Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen fördert an mittlerweile vier Hochschulen des nordwestlichen Niedersachsens das Deutschlandstipendium und unterstützt so insgesamt acht Studierende pro Jahr.

So auch an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven. Seit dem Wintersemester 2020/2021 heißen die beiden Stipendiaten Jakob Kramer und Marvin Tjarks.

 

Portraitfoto Jakob Kramer NEUJakob Kramer (24) studiert im 2. Semester Mechatronik an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven. Nach seiner erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung zum Industriemechaniker ist ihm klar, dass er sich in diesem Bereich der Technik weiterbilden möchte, und entscheidet sich für ein Mechatronik-Studium, weil es neben der Mechanik auch die Informatik und Elektrotechnik abdeckt. Der aus Unterfranken stammende Stipendiat hat sich bewusst für die Jade Hochschule und den Studienort Wilhelmshaven entschieden. Natur, Stadt und Meer sorgten neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten für den perfekten Ausgleich zum Studium, sagt er. Neben der Technik begeistert er sich für Wissenschaft und Politik. Bild: privat

Portraitfoto Marvin Tjarks

Marvin Tjarks (23) ist echter Wilhelmshavener. Nach der Schule absolviert er mit vorgezogener Prüfung die Ausbildung zum Industriemechaniker mit der Fachrichtung Instandhaltung. Er wird von seinem Ausbildungsbetrieb übernommen. Nahtlos schließt er seinen Industriemeister Metall an der Abendschule an und besteht seine Ausbildereignungsprüfung. Seit März 2020 studiert Marvin Tjarks Maschinenbau an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven und ist parallel als Facharbeiter bei seinem früheren Arbeitgeber beschäftigt. Dadurch würden sich Theorie und Praxis wunderbar ergänzen, ist er sich sicher. In seiner Freizeit ist der Stipendiat Handballer beim HSG Wilhelmshaven und steht schon mal als Schiedsrichter auf dem Spielfeld. Bild: privat

Die Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen freut sich, Jakob Kramer und Marvin Tjarks mit dem Deutschlandstipendium unterstützen zu können, und wünscht beiden Stipendiaten im Studium und persönlich alles Gute.